Posts

Kuenringerweg 611 - 2

Bild
Die erste längere Wanderung des heurigen Jahres. Die Vorfreude meinerseits ist groß, der gewählte Tag verspricht bestes Wetter. Die Freude wird noch großer als Herr D. meint, er würde doch gerne wieder mitgehen. Geplant ist der Abschnitt von Zwettl nach Scheideldorf.
Zeitig am Morgen starten wir in Zwettl am Parkplatz Oberhof.
Zwischen dichtem Frühverkehr und diesem Versprechen (!) verlassen wir den Ort.
Wir biegen links ein und folgen dem Gradnitzbach. Bei -1 Grad spüren wir die Kälte des Baches besonders.
Wir wandern unter der Brücke für die neue Umfahrung durch und dann am Wanderweg neben den Schienen nach Gradnitz.
Wir kommen durch den Ort Gradnitz und dann gehen wir weiter auf Güterwegen nach Großhaselbach. Hier queren wir die B 36.
Teils auf Feldwegen, teils auf Waldwegen, größtenteils auf asphaltierten Wirtschaftswegen, aber lange Zeit der Bahn entlang, kommen wir in den nächsten Ort - Germanns. Bis auf ein paar Bauern die ihre Felder bearbeiten und drei Joggern die uns in Germ…

Kleiner Semmering

Bild
Ein kleines Teilstück des Bahnwanderweges führt zum Großen BruderndoferTunnel - dem "kleinen Semmering".
Wir parken unweit der Mitteleurpäischen Wasserscheide, an der Weggabelung zu unserem Wanderweg Nr. 9o. Flüsse nördlich fließen in die Nordsee, jedes Wasser südlich der Wasserscheide fließt ins Schwarze Meer.

Im Sommer ein Forstweg, im Winter ist der Weg tiefverschneit. Eine Traktorspur errleichtert das Stapfen im tiefen Schnee. Die ersten milden Temperatuen im heurigen Jänner lassen uns zügig vorankommen. Undendlich vielen Tierspuren kreuzen unseren Weg.
Am Wegesrand stehen unzählige dieser Holzstöße in perfekter Form. Da kann unsereins ja noch was lernen!

Das letzte Stück vorm Tunnel gehen wir auf den Gleisen. Wir möchten unbedingt das Naturschauspiel der "Eismänner" im Tunnel sehen - und wir werden nicht enttäuscht. Die heurigen eiskalten Temperaturen haben es möglich gemacht. Durch das Wassertröpfeln von den Tunnelwänden wachsen hier die Eiszapfen von unten n…

Wolfsberg 853m

Bild
Ein sonniger (arbeitsfreier) Tag lockt mich hinaus. Oben Sonne unten Nebel, möchte ich genießen.
Unterweißenbach ist mein Ziel.
Ich parke dort beim Lagerhaus und folge nun dem Wanderweg Nr. 24 - Auf den Wolfsberg.
Gleich steil bergauf geht es durch den Ort hinaus. Am Friedhofhof vorbei, ein kleines Stück auf der Straße und dann biegt rechts ein schmaler Wanderpfad ein.
In der Ferne kann ich mein Ziel schon erblicken.

Durch den Wald sind noch die Reste des Rauhreifs zu erkennen. Wunderschön.
Ein kleiner Abzweiger führt mich zu einem "Pechölstein".

Bestimme Holzstücke, Kienstücke, wurden auf diesem Stein kunstvoll geschlichtet, mit Fichtenreisig bedeckt und dann angezündet. Knapp 3 Tage gloste das Feuer und es konnten ca. 15 l Pechöl gewonnen werden.
Das Öl wurde durch die Blattadern aufgefangen und es wurde früher in der Wundmedizin verwendet.
Nach gut einer Stunde gelange ich zum Gipfelkreuz des Wolfsberges und genieße die Aussicht. Sonne und Nebel - wie gewünscht.

Auf der a…

Gudenushöhle - Vettersteig

Bild
Ein neues Buch ist bei mir eingezogen. Das Waldviertler-Heimatbuch.
Als ich so durchblättere und die ersten Seiten zu lesen beginne, stoße ich auf die Gudenus-Höhle. Vor langer Zeit im Sachkundeunterricht der Volksschule war da mal die Rede davon. Sehr interessante Details kommen zum Vorschein, Werkzeuge die vor über 30.000 Jahren verwendet wurden, sind hier gefunden worden. Die älteste Wohnstätte von Menschen in unserem Lande - unvorstellbar.
Geologisch interessant ist die Bunte Serie - der Hartensteiner Marmor mit Permatigängen durchschlagen. In der Höhle drinnen ist das besonders gut zu sehen. Über der Höhle thront mächtig die Burg Hartenstein. Sie ist in Privatbesitz und deshalb auch nicht zu besichtigen.
Wir wandern weiter im Tal der kleinen Krems und biegen dann zum Vettersteig ein. Zuvor besuchen wir noch diese mächtige Wand der "Bunten Serie".
Steil bergauf geht es, zum Teil mit Stahlseilen gesichert. Durch den Kamin, ebenfalls mit einem Seil zum Durchsteigen, sind …

Kuenringerweg 611

Bild
Der Kuenringerweg 611 führt von Gross Gerungs über Schloß Rosenau nach Zwettl und von Allentsteig über Groß Siegharts nach Raabs an der Thaya.
Seine Weglänge beträgt ca. 75km.
Meine erste Tagesetappe beginnt in Gross Gerungs und endet in Zwettl.

Erstmals gehe ich ein längeres Wegstück ganz allein, niemand hat heute Zeit. Aber das kann ich jetzt schon sagen, es war gut, so mit mir allein zu sein und einfach zu gehen - ich habe es sehr genossen!
Zeitig am Morgen, es ist noch dämmrig, breche ich vom Hauptplatz in Gross Gerungs auf.
Ein Stück die Hauptstraße entlang, biege ich beim neuen Gasthaus Hirsch in Richtung Friedhof ein.
Steil bergauf, beim Friedhof vorbei, gelange ich über den Schnabelberg in den Oberrosenauerwald.
Gleich bei diesem Haus mit seiner markanten Fassade biege ich rechts ein und folge dem Wiesenweg. Eine riesige Viehweide mit bissigem Zaun versperrt mir den Weg. Weiter über die Wiese gelange ich wieder zur Straße - zum 611er. Ein Reh kreuzt am frühen Morgen meinen Pfa…

Toberspitz - Predigtstuhl

Bild
Wir stehen in Nöchling bei der Wandertafel und schauen uns die Toberspitzrunde an. Ein Einheimischer gesellt sich hinzu und verrät uns seine Lieblingsrunde, falls wir mehr als 3 Stunden Zeit hätten. Toberspitz - Hochmauer - Predigtstuhl. Kurzerhand krempeln wir unseren Plan um, versuchen uns die markanten Punkte zu merken und marschieren los.
Ausgangspunkt ist der Parkplatz beim Kindergarten. Wir verlassen Nöchling und gehen nach links den markierten Toberspitzweg Nr. 4.
Beim Tober (Bauernhof) vorbei, einige geladene Weidezäune müssen gekreuzt werden, marschieren wir bei heißem Wetter, unser Ziel den Toberspitz vor Augen, doch recht steil bergauf.
Nach ca. 1 Stunde gelangen wir zum Gipfelkreuz des Toberspitz auf 734m.
Ein kleines Guckfenster gibt es in Richtung Peilstein, ansonsten ist es leider sehr dicht bewaldet und es ist keine Aussicht möglich.
Wieder vom Gipfel runter, folgen wir nun nicht der Markierung, sondern biegen auf Empfehlung nach rechts, zur Hochmauer 739m. Hier wurde…